Donnerstag, 17. November 2016

Dies ist eine Intervention

 INTERVENTIO

Es geht um Dein Make-up... Du hast da leider ein bisschen die Kontrolle verloren...

Wir müssen reden! Es ist erst und ich möchte, dass Du mir aufmerksam zuhörst.
Deine ganzen Beautysünden... Das muss aufhören! 
Diese Mascara, die Du schon seit über 6 Monaten benutzt. Der Bronzer, den Du mir immer noch als Contourpuder unterjubeln willst und diese wirklich schlimmen, schlimmen Augenbrauen... 
Es ist an der Zeit, dass ich Dir endlich die Wahrheit sage: Das ist kein guter Look für Dich! Und ich weiss, dass Du es eigentlich besser kannst. Also Hände weg von dem ganzen Glitzer, dann passiert auch niemandem etwas...


Wahrscheinlich kann sich keine von uns davon zu 100% freisprechen, aber bitte, bitte wasch Deine Pinsel regelmässig!

Nimm Dir Zeit für die Vorbereitung Deines Gesichtes. Es ist Deine Leinwand und seinen wir doch mal ehrlich, ein richtige gutes Vorspiel ist doch das Schönste!

Hast du Deine Foundation wieder am Handrücken getestet? Aber da gehört sie doch nicht hin! Immer ausschließlich da testen, wo Du sie am Ende auch tragen wirst! Und um Himmels Willen: wähle den RICHTIGEN Farbton! Nicht zu hell und schon gar nicht zu dunkel, damit Du "brauner" aussiehst!

Ja, Contouring ist total Inn und ganz toll, aber das was Du da benutzt ist ein Bronzer! Der soll Deine Haut wie von der Sonne geküsst aussehen lassen und hat orange/rote Farbtöne. Diese wärmen Dein Gesicht auf, können aber keinen Schatten simulieren

"Mit großen Augenbrauen kommt große Verantwortung"
Sie sind doch tatsächlich schon wieder viel zu dunkel, viel zu dicht und viel zu sehr mit Concealer umrandet! Wer den Trend mitmachen möchte, sollte so lange üben, bis es perfekt aussieht. Sonst einfach Finger weg!

Oh ja, jetzt hast Du Deine alte Mascara in 7 Schichten aufgetragen und curlst Deine Wimpern noch schön mit der Wimpernzange? 

Wenn wir schon bei Wimpern sind, diese Schichten wollen am Abend abgeschminkt werden! Sleeping Beauty verwandelt sich sonst schnell in einen Alptraum mit schlechter Haut! Mal ganz abgesehen von der ekelig versifften Bettwäsche... Pfui!

Nude Lippenstift geht immer und passt du jedem Look? 
Klar, aber auch nur, wenn es der richtige Nude-Ton für dich ist. Der Leichenlook funktioniert nur einmal im Jahr an Halloween, sonst schmeicheln komplett ausradierte Lippen wirklich nur den Wasserleichen. 

Und nun das tolle Instagram Makeup, das Du so gerne im echten Leben trägst... Dieses heftige Highlighten und Contourieren sieht auf Fotos bombastisch aus. Aber auch wirklich nur da! Im real Life schockiert so ein übergeschminktes Gesicht nur unnötig. 


Wie schon zu Anfang gesagt, Hände weg von zu viel Glitzer. Es kann schnell billig wirken und sollte nur gezielt und gekonnt eingesetzt werden. Wenn Deine Nasenspitze und Deine Wangenknochen stärker als die Sonne blenden, war es vielleicht ein Hauch zu viel des Guten. 

Wer kennt sie nicht?! Diese eine Frau, die es einfach ein klitzekleines bisschen übertreibt... :-D Interventionen sind ja wieder ganz schick im Kommen und vielleicht bringt die eine oder andere ja auch tatsächlich etwas...?

Samstag, 12. November 2016

Matt mit Schimmer


Hallo Ihr Lieben,
heute gibt es endlich mal wieder einen ganzen Look und wie sollte es anders sein... in Rot! Die warmen Rösttöne haben mein "altes" Beuteschema Lila abgelöst und gehören gerade in der kälteren Jahreszeit zu meinen absoluten Favoriten. Ich liebe den Komplementärkontrast von rot-grün und den Effekt, den meine Augen dadurch haben. Und obwohl ich in meinem Alter immer häufiger zu matten Lidschatten greife, kann ich doch auf ein bisschen Schimmer nicht verzichten. Dazu finde ich den MAC Paintpot perfekt passend und für den kleinen Hingucker kommt Urban Decay in inneren Augenwinkel dazu.
Ich hoffe der Look gefällt Euch?! Wie sieht Euer Lieblingslook zur Zeit aus?







Face Base: Sans Soucis Deep Moist Depot
Foundation: SOTHYS Teint naturel BR20
Powder: Laura Mercier Translucent Powder
Contour: benefit Hoola
Blush: Bobbi Brown Apricot
Eye Shadow Base: MAC Painqtpot Let´s Skate!
Eye Shadow: Zoeva Cocoa Blend Palette & Urban Decay Heavy Metal Distortion
Mascara: Guerlain So Volume
Eyebrows: benefit Goof Proof Brows 03

Mittwoch, 9. November 2016

(Rezept) Karamell-Schoko-Kekse

Hallo meine Lieben, 


es passiert wirklich sehr selten, dass ich Euch ein Rezept auf meinem Blog zeige, da ich mich als Beautybloggerin und nicht als Foodbloggerin sehe. Doch wenn es mal eins sein muss, dann hat es sich bis jetzt immer um Backrezepte gehandelt. 
Und da so langsam die Kekse-back-Saison beginnt, wünsche ich Euch ganz viel Spass mit dem Rezept und bin gespannt, wie es Euch geschmeckt hat!


Dazu benötigt Ihr nur diese wenigen Zutaten:


Zuerst verarbeitet Ihr die 125g Sanella mit 55g Puderzucker zu einer cremigen Masse. Danach wird das Mehl untergemengt, mit den Händen durchgeknetet und zu einer Kugel geformt. Ihr könnt etwa 16 kleine Plätzchen aus der Kugel formen. 


Während das Shortbread (Angeberfakt: Shortbread kommt ursprünglich aus Schottland und ist ein Mürbeteig ohne Eier, dafür aber mit reichlich Butter. Nach dem Backen ist dieser sehr schön fest und sehr lange haltbar und war somit ein beliebtes Reiseproviant) im vorgeheizten Ofen bei 190° ca. 15 Minuten blass goldbraun backt, hackt Ihr das Karamell grob und schmelzt es langsam bei geringer Hitze mit der restlichen Sanella im Topf.   


Das geschmolzene Karamell im noch warmen Zustand auf die Kekse geben und abkühlen lassen. 


Die Schokoglasur nach Packungsanleitung vorbereiten und so kühl wie möglich, aber im noch flüssigen Zustand auf den Keksen verteilen. 

Bon Appetit! 


Mittwoch, 2. November 2016

Apricot - Bobbi Brown





Hallo Ihr Lieben, 

heute möchte ich Euch ein Produkt zeigen, das mich in den letzten Wochen jeden Tag begleitet hat und ohne das ich nicht mehr leben könnte.
Es geht um das wunderschöne Bobbi Brown Blush in Apricot! 



Die Formel ist pudrig-seidig und was das allerbeste ist: es hält WIRKLICH den ganzen Tag! 
Die Nuancen von Bobbi Brown sind ja bekannt dafür, die Augen zum Strahlen zu bringen und für einen gesunden Teint zu sorgen und ich kann beides nur bejahen! 
Doch was mich wirklich immer noch im positiven Sinne schockiert, ist das lang haftende Finish, welches ich so noch bei keinem anderen Produkt erlebt habe!
Die Farbe Apricot wurde mir von einer lieben Kollegin vom Bobbi Brown Counter in Dortmund empfohlen und hat mich schon beim ersten Auftrag überzeugt! Es ist DIE absolut perfekte Farbe und passt zu allen Looks! Das Puder ist matt und extrem gut pigmentiert, so dass man morgens nur einen Hauch auftragen muss. Und nichts lässt ein Gesicht so frisch und lebendig aussehen, wie ein gutes Rouge! 
Nach langer zeit möchte ich Euch auch gerne wieder ein paar Tragebilder zeigen, doch Ihr müsst bitte meinen etwas lädierten Hautzustand entschuldigen. Nachdem bei uns zu Hause eingebrochen wurde, hat sich der Stress sofort auf meinem Gesicht erkennbar gemacht und es dauert immer ein paar Wochen, bis sich alle trockenen Stellen wieder beruhigt haben. Trotzdem hoffe ich, dass Euch die Bilder gefallen und Euch vor allem von Apricot von Bobbi Brown überzeugen können. 



Face Base: Bobbi Brown Vitamin Enriched Face Base
Foundation: Sothys Teint mat BR20
Contour: benefit Hoola
Blush: Bobbi Brown Apricot
Highlighter: MAC soft & gentle
Eye Shadow Base: MAC Painqtpot Let´s Skate!
Eye Shadow: Anastasia Beverly Hills Modern Renaissance Palette
Mascara: Guerlain So Volume 01 Noir
Eyebrows: benefit Goof Proof Brow Pencil 3

Donnerstag, 27. Oktober 2016

Sprühst du noch, oder cremst du schon...?

Parfums und Bodylotion 


Von unserem Lieblingsduft können wir ja nie genug bekommen und gerade jetzt zum Herbst/Winter kommen viele schöne und intensive Düfte wieder hervor. 
Doch wie kann man seinen Duft perfekt und vor allem langanhaltend auftragen? Ein wunderbarer Helfer ist in dem Fall die passende oder eine geruchsneutrale Bodylotion um wirklich von Kopf bis Fuß verführerisch zu duften. Deshalb gibt es heute mal ein kleines Duft ABC für Euch:



 wie Auftragen

Der Duft eines Parfums wird intensiviert, wenn er auf warme Körperstellen (wie z.B. Handgelenke, Nacken, Dekolleté oder hinter dem Ohr) gesprüht wird

wie bloß nicht reiben

Ich sehe es leider immer wieder. Ein Duft wird auf die Handgelenke aufgesprüht und dann wird gerieben... Doch durch die Reibung werden die Duftmoleküle zerstört und die Intensität des Duftes nimmt ab. Also bitte höchstens tupfen und NICHT REIBEN!

wie Cremen

Grundsätzlich gilt: Auf fettiger Haut riecht ein Parfum intensiver als auf trockener. Wer also eher zur fettigen Haut tendiert, darf sparsamer mit einem Duft umgehen, als jemand mit trockener Haut. Trotzdem ist eine Bodylotion eine perfekte Ergänzung und sollte NACH dem Einsprühen aufgetragen werden. Das versiegelt den Duft auf der Haut und er haftet besser. Viele cremen sich erst ein und sprühen dann, doch durch den Alkohol im Duft wird die Cremeschicht zerstört und der Duft verfliegt wieder schneller. 

D  wie Dosierung

Viele Hersteller bieten zu einem Parfum passendes Duschgel und/oder die passende Bodylotion an. Liebt man einen Duft ganz besonders, sollte man vielleicht auch in diese Zusatzprodukte investieren. Oder noch besser, sich schenken lassen :-) Denn durch die Verwendung von Produkten aus der gleichen Duftreihe, kann man ein Parfum positiv unterstützen. 
Falls man das nicht möchte, oder es keine Zusatzprodukte gibt, unbedingt darauf achten, keine konkurrierenden Düfte zu verwenden und lieber zu geruchsneutralen oder duftstofffreien Pflegeprodukten greifen. 

 wie Geschichte des Parfums 

Ein Parfum ist ein meist flüssiges Gemisch aus Alkohol und Duftstoffen, das der Erzeugung angenehmer Gerüche dient. Parfum setzt sich aus dem lateinischen per fumum zusammen, was so viel bedeutet, wie "durch Rauch" und an die frühere Anwendung von Räucherstoffen angelehnt ist. Die Gesichte des Parfums beginnt bereits in den alten Hochkulturen Ägypten und Indien, die schon früh so weit entwickelt waren, dass sie kostbare Duftstoffe verarbeiten konnten. Die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten von aromatischen Substanzen galten schon immer als eine grosse Quelle der Inspiration (inspirieren heisst übrigens einatmen) .  


 wie Haare

Haare sind ein wunderbarer Duftträger und Speicher, da ihre Oberfläche verhältnismäßig gross ist und sie den Duft erst nach und nach abgeben. Parfüm hat natürlich einen hohen Alkoholanteil und kann somit schädlich für die Haare sein. Daher bieten viele Hersteller auch spezielles Haarparfum an, das weniger Alkohol und mehr pflegende Inhaltsstoffe enthält. 
Trotzdem kann man zu einem besonderen Anlass seinen Duft auf die Haarbürste sprühen und sich anschliessend die Haare kämmen. 

 wie kühle Stellen

Die oben genannten warmen Körperstellen intensivieren zwar den Duft, sind aber nicht besonders gut für die Haltbarkeit. Hier eignen sich kühlere Körperstellen (wie z.B. Ohrläppchen oder Kniekehlen) besser, da der Duft hier sehr lange haften bleibt. 

wie der richtige Platz

Durch die heutigen aufwändigen und dekorativen Flakons sehen die Düfte im Bad oder am Schminktisch zwar schön aus, aber diese Art der Aufbewahrung tut den Düften oft nicht gut. 
Auf alle Fälle sollte man seinen Lieblingsduft vor direktem Sonnenlicht schützen und kühl lagern. Sinnvoll kann es sein, den Duft in der Umverpackung aufzubewahren. Wer seine hübschen Flakons allerdings sehen möchte, schützt sein Parfum am besten vor Temperaturschwankungen und zu viel Licht, da der Duft unter Umständen kippen könnte. 

wie Qualität 

Je höher ein Duftstoff ist, desto intensiver und haltbarer ist der Duft. Wie lange und intensiv ein Parfum riecht, liegt vor allem an dessen Parfumölkonzentration und diese spiegelt sich immer im Preis wieder. Die Abstufungen lauten hier:

reines Parfum / Extrait (ca. 15-30% Parfumöl)
Eau de Parfum (ca. 10-15% Parfumöl)
Eau de Toilette (ca. 6-9% Parfumöl)
Eau de Cologne / Eau Fraiche (ca. 3-5% Parfumöl)

 wie Reihenfolge

Von unten nach oben!
Beim Sprühen fliegen die Duftstoffe nach oben, daher sollte man beim Auftragen unten anfangen und sich nach oben hocharbeiten. z.B. Kniekehlen - Handgelenke - Dekolleté - Nacken - Ohr - Haare


 wie Timing
Das richtige Timing ist auch beim Auftragen von Parfum wichtig.
Den Lieblingsduft am besten direkt nach dem Duschen aufsprühen. So kann er durch die Restfeuchtigkeit und die geöffneten Poren besser gespeichert werden. Und dann bitte DANACH eincremen!

 wie lange ist der Duft haltbar

Die Haltbarkeit muss seit der Umsetzung einer EU-Richtlinie auf den Verpackungen angegeben sein. Hierbei handelt es sich wie bei anderen Beautyprodukten um eine Frist, bis zu der die Verwendung des Produktes dermatologisch unbedenklich ist. Achtet hierzu auf das Tiegel-Symbol auf den Verpackungen.
Generell empfehlen Parfumeure, ein Duftprodukte angebrochen nicht länger als ein Jahr zu nutzen, da es nach dieses Zeit bereit zu leichten Veränderungen kommen kann. 



Sonntag, 18. September 2016

Überraschung Hyaluronsäure

Heute möchte ich Euch ein Produkt vorstellen, welches mich total überrascht hat und auf das ich nur zufällig gekommen bin. 
Ich arbeite oft für Firmen, die eint olles und umfangreiches Pflegesystem haben und komme dadurch mit vielen unterschiedlichen Kundinnen in Kontakt. Auffällig war dabei immer, dass egal welche Pflege sie sich gönnten und wie begeistert sie davon waren, fast alle noch ein weiteres Zusatzprodukt kauften...
Irgendwann wurde ich neugierig und fing die Damen an darauf anzusprechen und auszufragen und schliesslich habe ich mir das besagte Wundermittel vor ein paar Wochen gekauft. 
Und was soll ich sagen? 

WOW, auch ich lasse mich immer wieder gerne überraschen und überzeugen und bin nun ein sehr grosser Fan von Deep Moist Depot von Sans Soucis. Die Marke war mir vorher recht unbekannt und somit habe ich einmal ein bisschen recherchiert... 


Das sagt Sans Soucis über Deep Moist Depot:
 Deep Moist Depot mit Thermalwasser aus Baden-Baden ist ein patentiertes 2-Phasen-Feuchtigkeitskonzentrat mit nachweislicher Depotwirkung für alle Hauttypen jeden Alters. Die einzigartige Produktformel verzichtet auf Bindemittel und bietet der Haut somit Wirkstoffe „pur“: Mineralstoffreicher Algenextrakt und Hyaluronsäure sorgen für eine schnelle Feuchtigkeitszufuhr. Vitamin E-Acetat schützt vor freien Radikalen und fördert die Fähigkeit der Haut, Feuchtigkeit über viele Stunden zu speichern. Mandelöl pflegt die Haut zart und geschmeidig. Eine organische Siliciumverbindung festigt die Gesichtskonturen nachhaltig. 
Das Ergebnis: Die Haut wirkt frisch und jugendlich.
Tipp: Bei sehr fettarmer Haut kann anschließend eine reichhaltige Pflege verwendet werden.
Ich verwende es morgens und abends unter meiner Pflege, wobei ich mittlerweile morgens auf weitere Cremes verzichten kann, da es meiner Haut wirklich extrem gut geht. Sie fühlt sich den ganzen Tag über glatt und gut durchfeuchtet an. Mein Make-up hält viel besser und die Unterlagerungen, die ich öfter hatte, sind weg. Auch habe ich keine trockenen Stellen und meine Haut spannt nach dem waschen nicht mehr. Da ich sonst wirklich gar nichts an meiner Pflegeroutine geändert habe (ich merke, es wird mal wieder Zeit für ein Update), kann ich es wirklich auf das Deep Moist Depot zurückführen. 


Der Effekt kam allerdings erst nach ein paar Tagen, als ich mir eher zufällig durch mein Gesicht fuhr und dachte, wie geschmeidig sich meine Haut doch anfühlte... Und sie kann die Feuchtigkeit wirklich den ganzen Tag über speichern. 

Beim ersten Mal sieht man die zwei Phasen des Depots noch (das Foto dazu könnt Ihr noch auf meinem Instagram Account sehen), verbinden sich diese dann, bildet sich eine weiße Emulsion, die sich nicht wieder trennt. 
Diese Emulsion ist flüssig und man sollte bei der Dosierung vorsichtig sein, da es keinen Pumpspender o.ä. gibt. 
Der Duft mag vielleicht gewöhnungsbedürftig sein. Mich erinnert er an Sonnenmilch, aber ich habe auch schon andere nicht ganz so nette Beschreibungen von Kundinnen gehört :-)

Zusätzliche Infos habe ich mir wie immer auf meinem Lieblingsblog wenn es um Inhaltsstoffe geht geholt: INCIpedia hat hier z.B. einen interessanten Post über Hyaluronsäure verfasst. 
Ich kann Euch das Deep Moist Depot wirklich nur ans Herz legen und empfehle Euch, es selbst auszuprobieren. Und 28 Euro für 50ml finde ich absolut vertretbar!
Jede Haut benötigt Feuchtigkeit und hier habe ich für mich wirklich das perfekte Produkt gefunden. 

Donnerstag, 8. September 2016

Urban Decay Through the Looking Glass


Eigentlich passiert es mir ja nur noch selten und ich versuche es wirklich zu vermeiden, einer LE hinterher zu jagen, doch bei der Urban Decay Through the Looking Glass Palette hat auch bei mir wieder das Gehirn ausgesetzt. Hier geht es vor allem um die wunderschöne Verpackung, das bezaubernde Design und natürlich bin ich hin und weg, wenn irgendwo ein Schmetterling vertreten ist...


Die Palette war mal wieder nicht in Deutschland zu bekommen (Habt Ihr auch manchmal das Gefühl im falschen Land zu leben?) und somit musste ich mich im Internet auf die Suche danach machen. Bei Pink Sally hatte ich gelesen, dass es Shops gibt, die auch nach Deutschland liefern, doch da hatte ich bereits das Pech, dass alles ausverkauft war. Ich bestelle wirklich nur sehr ungern im Internet, aus Angst vor Fälschungen, doch nach ein paar Tagen bin ich endlich fündig geworden und habe mich getraut! Dann habe ich fast 4 Wochen auf die Lieferung warten müssen... Eine sehr frustrierende Zeit und somit kann ich Euch die Urban Decay Through the Looking Glass Palette auch erst jetzt, nachdem der eigentliche Hype schon vorbei ist, vorstellen.
Bei Pinky Sally gibt es neben tollen Looks, die sie mit der Palette geschminkt hat, auch richtig gute Swatches, die ich Euch sehr ans Herz legen kann. Und die wohl kreativsten Looks könnt Ihr bei Miss von Xtravaganz bestaunen und somit werde ich Euch hoffentlich nicht all zu sehr mit Bildern langweilen.
Die Palette ist wie bereits gesagt, einfach nur ein Traum und gehört in die Kategorie der Sammlerstücke. Ich bin zugegebenermaßen kein ganz so grosser Fan der Urban Decay Lidschatten mehr, da sie mir oft einfach zu blass und zu wenig pigmentiert sind. In den letzten Jahren habe ich einfach viel schönere Lidschatten für mich entdeckt.
Und auch bei Through the Looking Glass sind die matten Töne wieder eher dezent, doch die Lidschatten mit Schimmer sind sehr gut geworden.


Mir sagen natürlich nicht alle Töne zu, doch all die warmen und lila Töne passen absolut in mein Beuteschema. Somit werden wahrscheinlich nur die blauen und grünen Lidschatten jungfräulich bleiben. Lily hat sich mittlerweile als wirklich wunderschöner Highlighter entpuppt und macht mich jeden morgen aufs Neue glücklich.


Ja, der obligatorische Urban Decay Pinsel, der den Paletten gerne beigelegt ist... Leider noch nie so mein Fall gewesen und somit muss ich zu meiner Schande gestehen, dass ich ihn auch gleich ohne auszuprobieren weggelegt habe...


Obwohl ich mir fest vorgenommen hatte, die Finger von LEs zu lassen, bin ich hier schwach geworden. Doch ich bereue nichts! :-) Ich freue mich, dass ich diese Palette in meiner Sammlung habe und schminke mich seit dem sie da ist ausschliesslich mit ihr.

Habt Ihr die Palette auch? Wie steht Ihr zum Thema LE? Kauft Ihr die Produkte oder lass Ihr aus Prinzip die Finger davon?